Cookie Richtlinie

Datenschutzhinweis: Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware. Wenn Sie wissen möchten, warum wir diese einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Europäische Arbeitnehmer blicken optimistisch auf 2017

In Zeiten des Wandels werden Automatisierung und Digitalisierung als positive Einflüsse betrachtet.


World of Change - Ricoh Insights

Ricoh Europe, 21. Februar 2017: 2016 war politisch wie wirtschaftlich ein turbulentes Jahr. Trotzdem sind Arbeitnehmer europaweit mit überwältigender Mehrheit überzeugt, dass ihre Unternehmen 2017 am Markt erfolgreich sein werden. Laut einer neuen, von Ricoh Europe in Auftrag gegebenen Studie  gehen 91 % der Arbeitnehmer davon aus, dass die Digitalisierung und die wirtschaftlichen sowie politischen Umbrüche entscheidenden Einfluss auf den Arbeitsalltag haben werden. Zugleich sind jedoch 95 % davon überzeugt, dass ihre Unternehmen von diesem Wandel profitieren werden. 

Allgemein blicken die Arbeitnehmer positiv in die Zukunft 
59 % der Befragten gehen davon aus, dass sich ihr Unternehmen Ende des Jahres in einer stärkeren Position befinden wird als heute. Eine Mehrheit von 66 % glaubt, dass die Geschäftsführung ihres Unternehmens gut auf die bevorstehenden Veränderungen vorbereitet ist. Nur 8 % der befragten Arbeitnehmer haben kein Vertrauen in ihre Geschäftsführung; die verbleibenden 26 % sind sich eher unsicher. 

Laut den befragten Arbeitnehmern ist Technologie einer der zentralen Erfolgsfaktoren für das kommende Jahr. Die Auswirkungen der Digitalisierung sowie die durch die wettbewerbsorientierten Innovationen geschaffenen Chancen und Veränderungen werden dabei den größten Einfluss ausüben, so die Erwartungen. Die zunehmende Automatisierung wird positiv aufgenommen. Die Arbeitnehmer erwarten sich dadurch eine effizientere Zeiteinteilung und mehr Freiraum für die wesentlichen Aufgaben. 

Die Arbeitnehmer gehen davon aus, dass ihre Unternehmen kreativer und nachhaltiger mit ihren Ressourcen umgehen und dass neue Technologien schneller in den Arbeitsalltag integriert werden. 61 % wünschen sich, dass ihre Unternehmen mehr Technologie zur Verbesserung der Kundenkommunikation einsetzen und die entstehenden Synergien durch digitale Technologien zur Vereinfachung von Geschäftsabläufen nutzen. 

Stabilität besonders für qualifizierte Arbeitnehmer wichtig 
Die Studie enthält jedoch auch eine Warnung: In diesen Zeiten des Wandels müssen Unternehmen auch darauf achten, dass sie attraktive Arbeitgeber bleiben. Gerade für besonders qualifizierte Arbeitnehmer gilt die Stabilität des Unternehmens neben Aufstiegschancen und einer soliden Entlohnung als wichtigster Anreiz. 

David Mills, CEO von Ricoh Europe sagt hierzu: „Die Art und Weise, wie die Mitarbeiter zu ihrer Tätigkeit stehen, sich engagieren und ihre Arbeit ausüben, unterliegt derzeit grundlegenden Veränderungen. Wir werden in den kommenden Jahren erleben, dass es zwei Kategorien von Unternehmen gibt: erstens Unternehmen, die über starke grundlegende Abläufe verfügen und so die Arbeitnehmer in die Lage versetzen, optimale Arbeit zu leisten, sich anzupassen und Erfolg zu haben. Und zweitens Unternehmen, die Veränderungen scheuen, wodurch ihre Arbeitnehmer auf der Strecke bleiben. 

Angesichts des Wandels, den die Welt derzeit erlebt, müssen Geschäftsführer sich fragen, wo die Einführung weiterer innovativer Technologien im Unternehmen den größten Nutzen bringt. Um ihre Unternehmen in die Lage zu versetzen, sich auf ihre langfristigen Ziele zu konzentrieren und wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Befähigung der Arbeitnehmer meistens der beste Ansatzpunkt, um anzufangen.“ 

Erfahren Sie mehr unter www.ricoh.de/thoughtleadership.

1World of Change Studie, durchgeführt im Auftrag von Ricoh Europa (gesamt n=2000, Österreich n=100)

|Über Ricoh|

Ricoh ist ein globales Technologieunternehmen, das seit mehr als 80 Jahren die Arbeitsweisen der Menschen verändert und verbessert. Unter dem Slogan imagine. change. unterstützt Ricoh Unternehmen und Menschen mit Dienstleistungen und Technologien, die zur Innovation anregen, Nachhaltigkeit fördern und das Wachstum beschleunigen. Hierzu zählen Lösungen für das Dokumentenmanagement, IT-Services, Produktionsdruck, Communication Services, Digitalkameras und Industrielösungen. 

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in fast 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2016/17 (Stand: 31. März 2017) hat Ricoh weltweit einen Umsatz von 2,028 Mrd. Yen (ca. 18,2 Mrd. US-Dollar) erwirtschaftet.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: 
RICOH Austria GmbH 
Tanja Fischer 
E-Mail: tfischer@ricoh.at 
Phone:0664 80 464 2151