Cookie Richtlinie

Datenschutzhinweis: Diese Website verwendet Cookies und Analysesoftware. Wenn Sie wissen möchten, warum wir diese einsetzen oder wie Sie diese deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinie.

Ricoh kooperiert mit Farbenpunkt im Textildruck, um die CO2-Emissionen mit einer wasserlosen und chemikalienfreien Lösung zu senken

Ricoh Europe, London, 12. Januar 2021 – Ricoh gibt den Markt frei für die neue Textilfarbe PeractoJet des US-amerikanischen Druckfarben-Pioniers Farbenpunkt. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit haben OEM-Kunden die Möglichkeit, auf dem äußerst attraktiven Markt für den digitalen Textildruck im Wettbewerb zu bestehen und ihr „grünes“ Angebotsportfolio zu erweitern. Die neue Partnerschaft basiert auf dem gemeinsamen Ziel, die umweltschädlichen Auswirkungen farbstoffbasierter Druckfarben, wie etwa Reaktivtinten, in digitalen und analogen Prozessen der weltweiten Textilproduktion zu vermeiden.

Das konventionelle Färben und Behandeln von Textilien ist für 20 % des weltweiten Abwassers verantwortlich. Hinzukommt, dass die Modebranche schon jetzt 10 % der jährlichen globalen CO2-Emissionen erzeugt. Indem Ricoh sein breites Portfolio an Druckköpfen mit der beispiellosen Peracto-Technologie von Farbenpunkt zusammenführt, stellt das Unternehmen nun ein robustes, umweltbewusstes, alternatives Konzept für digitale Textildrucksysteme zur Verfügung.

Diese optimierte Kombination ist ideal für Anwendungen in den Bereichen Bekleidung und Heimtextilien geeignet. Sie ermöglicht, mehr als 90 % Frisch- und Abwasser sowie 50 % Energie einzusparen. Dadurch wird erheblich weniger CO2 abgegeben und es gelangen keine flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) in die Atmosphäre.

Das Lösungskonzept steht für eine einfachere digitale Textildruckproduktion, die:
  • für die Vor- und Nachbehandlung deutlich weniger Wasser und Energie benötigt und damit Kosteneinsparungen von bis zu 0,90 € pro Quadratmeter ermöglicht. Diese Einsparungen können das Doppelte der Kosten für die Druckfarbe betragen. 
  • die Druckfarbe bei einer relativ niedrigen Temperatur von 140 °C bis 160 °C mit Heißluft fixiert.
  • den Zeitaufwand für den Fixiervorgang auf zwei bis vier Minuten verringert.
  • auf synthetischen, natürlichen und gemischten Textilfasern stets konsistente und zuverlässige Druckergebnisse gewährleistet.
  • sämtliche Spezifikationen der Industrie in Bezug auf Farbbeständigkeit beim Waschen, Reibechtheit (trocken/nass), Lichtechtheit und Alterung einhält oder übertrifft.

Auch erfüllt die Druckfarbe die Anforderungen der REACH-Verordnung der Europäischen Union zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Weiterhin hat sie die unabhängige „Eco-Passport by OEKO-TEX“ Zertifizierung für Chemikalien, Farbmittel und Hilfsstoffe, die in der Herstellung von Textilien zum Einsatz kommen, erhalten.

Graham Kennedy, Director, Industrial Print, Ricoh Europe, sagt: „Diese Zusammenarbeit baut auf der langjährigen Erfahrung auf, die Ricoh bei der Entwicklung innovativer Druckköpfe für den Tintenstrahldruck gesammelt hat. Sie erlaubt uns, die Hersteller zu unterstützen, die nach Antworten auf die immer dringenderen Fragen einer nachhaltigen Produktion suchen. Die digitale Textilproduktion mit einem erheblich geringeren Wasserverbrauch und ohne energieintensive Vor- und Nachbehandlung bietet beeindruckende ökologische Vorteile. Daher ermöglicht dieses revolutionäre Tintenangebot eine wirtschaftlichere Produktion und erlaubt den Herstellern, durch Rückverlagerung von Standorten lokale Produktionskapazitäten aufzubauen. Das ist insbesondere in der aktuellen Situation wichtig, da die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gewohnheiten der Verbraucher und auf die Unternehmen die Nachfrage nach einer digitalen On-Demand-Produktion verstärken. Für alle Hersteller und deren Anteilseigner, für Textildruckereien und Verbraucher ist unsere Partnerschaft mit Farbenpunkt eine wirklich gute Nachricht.“

Etienne Steveninck, Geschäftsführer von Farbenpunkt, ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit Ricoh erlaubt uns, diese leistungsstarke und vielseitige Tinte einem breiteren Kundenkreis zur Verfügung zu stellen. Sie wird die Textilhersteller in die Lage versetzen, große Stückzahlen verschiedener Stoffe in kürzester Zeit zu produzieren, strenge Akkreditierungsstandards einzuhalten und zur Nachhaltigkeit auf unserem Planeten beizutragen. Unsere beiden Unternehmen passen sehr gut zusammen, da der Schutz der Umwelt auch Teil der DNA von Ricoh ist.“

Die Peracto-Textildruckfarbe von Farbenpunkt ist ab sofort bei Ricoh in der EMEA-Region erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.ricoh-europe.com.

|Über Ricoh|

Ricoh unterstützt Unternehmen bei der Beschleunigung ihrer digitalen Transformation durch den Einsatz innovativer Technologien und Dienstleistungen, die Menschen helfen, smarter zu arbeiten. Seit über 80 Jahren treibt Ricoh Innovationen voran und ist heute führender Anbieter von Dokumentenmanagement-Lösungen, IT-Services, Communication Services, kommerziellen und industriellen Druckdienstleistungen, Industrielösungen sowie Digitalkameras.

Die Ricoh Group hat ihren Hauptsitz in Tokio und ist in rund 200 Ländern und Regionen vertreten. Im Geschäftsjahr 2019 (Stand: 31. März 2020) hat die Ricoh-Gruppe einen weltweiten Umsatz von 2.008 Mrd. Yen (ca. 18,5 Mrd. USD) erwirtschaftet.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: 
RICOH Austria GmbH 
Ute Leimbach 
E-Mail: uleimbach@ricoh.at
Mobil: +43 664 80 464 2200

Homepage: www.ricoh.at